Neujahrskonzert der Daadetaler Knappenkapelle

Neujahrskonzert der Daadetaler Knappenkapelle am 07.01.2018 Beliebte Melodien erklingen beim Jahreskonzert der Daadetaler Knappenkapelle
Da das „Konzert im Advent“ kurzfristig witterungsbedingt abgesagt werden musste, findet stattdessen am 07. Januar 2018 das „Neujahrskonzert“ der Daadetaler Knappenkapelle um 17 Uhr im festlich geschmückten Bürgerhaus Daaden statt. Alle Karten behalten ihre Gültigkeit. In diesem Jahr steht das traditionelle Jahreskonzert der Knappen erstmals unter der Leitung von Dirigent Michael Weib. Die Zuschauer können sich auch diesmal wieder auf einen Nachmittag mit Klängen aus den verschiedensten Musikgenres freuen: von Klassik bis hin zur modernen Filmmusik ist alles dabei. Die Knappenkapelle bringt unter anderem Melodien aus den Filmen „Batman“ und „1941“ zu Gehör. Mit kraftvollen und virtuosen Melodien erklingen die Ouvertüren „Orpheus in der Unterwelt“ und „Alpine Inspirations“. Mit dem „Concertino pour Clarinette“, bei dem Sönke Lenz als Solist brillieren wird, beweisen die Musikerinnen und Musiker ihr Gespür für die klassische Musik. Darüber hinaus werden die Marsch-Liebhaber mit dem Ruetz-Marsch voll auf ihre Kosten kommen. In dem Konzertwerk „Schmelzende Riesen“ hat Armin Kofler die Klimaerwärmung in wunderschönen, aber auch nachdenklich stimmenden Klängen musikalisch verarbeitet. Die Zuhörer können sich bei diesem Stück auf eine musikalische Reise in die Arktis freuen. Neben dem großen Orchester werden auch das Jugendorchester unter Leitung von Marcel Urrigshardt sowie das Vorjugendorchester unter dem Dirigat von Max Scheel das Publikum mit ihren Stücken begeistern.

Alle gekauften Karten behalten ihrer Gültigkeit. Restkarten sind bei der DWS Com, Daaden, Saynische Straße Straße 65
(Tel. 02743/92330) oder an der Abendkasse erhältlich.
FestbildgrOrch
Das Knappenorchester zeigt beim „Neujahrskonzert“ im Daadener Bürgerhaus die gesamte Bandbreite des Könnens. Neben Märschen und Ouvertüren stehen auch Melodien aus den Filmen „Batman“ und „1941“ sowie eine musikalische Reise an die Arktis auf dem abwechslungsreichen Programm.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.